A Männer und Frauen in Wien

Gleichstellungsziele

  • 1Wertschätzende Darstellung vielfältiger Lebens- und Familienformen
  • 2Abbau von Diskriminierung unterschiedlicher Geschlechteridentitäten und sexueller Orientierungen

Die Bevölkerungsstruktur, d.h. die Verteilung nach Geschlecht, nach soziodemografischen Merkmalen, nach unterschiedlichen Lebens- und Familienformen, bildet die Rahmenbedingungen für die Entwicklung und Beurteilung von Gleichstellung. Entsprechende Grunddaten werden in diesem Kapitel mit Indikatoren zu Struktur und Entwicklung der Wiener Wohn- und Erwerbsbevölkerung (A1 Altersstruktur und Bevölkerungsentwicklung, A2 Migrationsstruktur und wahlberechtigte Bevölkerung, A3 Bildungsstruktur, A4 Erwerbsbevölkerung, A5 Gesundheitliche Beeinträchtigungen und Pflegebedarf, A6 PendlerInnen) sowie zu Haushalts- und Familienformen (A7 Haushalte und Lebensformen, A8 Anstaltshaushalte, A9 Eheschließungen, Scheidungen und eingetragene Partnerschaften, A10 Anzahl der Kinder, A11 Patchworkfamilien, A12 Pflegeelternschaft) dargestellt.

Anders als die folgenden Kapitel sind die Indikatoren dieses einleitenden Kapitels nicht direkt mit Gleichstellungszielen verknüpft. Die Veränderungen der Indikatoren sind essenzielle Hintergrundinformationen für die Interpretation der Entwicklung von Gleichstellungsindikatoren. Um zeitliche Entwicklungen deutlich sichtbar zu machen, werden diese teilweise durch die Darstellung von Wachstumsraten hervorgehoben.