D Bezahlte und unbezahlte Arbeit

Indikator

D9

Berufliche Tätigkeiten – Horizontale Segregation

Gleichstellungsziel 3

Verringerung der horizontalen Segregation

Die Verteilung von Männern und Frauen nach beruflichen Tätigkeiten zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Frauen und Männer in Berufen tätig ist, in denen ihr Geschlecht überrepräsentiert ist. 67% der Frauen arbeiten in Berufen mit einem Frauenanteil von mindestens 60% (frauendominierten Berufen oder segregierten Frauenberufen) und 53% der Männer sind in Berufen mit einem Männeranteil von mindestens 60% (männerdominierten Berufen oder segregierten Männerberufen) zu finden. Die frauendominierten Berufe umfassen Reinigungsberufe, unterschiedliche Kategorien von Büro- und Sekretariatsberufen, Lehrkräfte, Assistenzberufe im Gesundheitswesen, Hilfskräfte in der Nahrungsmittelzubereitung und Verkaufskräfte. Mit Ausnahme der Lehrkräfte, die dem akademischen Bereich zugeordnet sind, sowie den Reinigungsberufen, die primär aus Hilfskräften bestehen, überwiegen bei den Frauenberufen Tätigkeiten mit mittlerem Qualifikationsniveau. Männerdominierte Berufe umfassen überwiegend Führungskräfte, naturwissenschaftliche Berufe sowie Handwerks- und verwandte Berufe.

Frauenberufe weisen insgesamt einen höheren Anteil der Beschäftigten auf, sind aber weniger stark von Frauen dominiert als Männerberufe von Männern. Denn während nur 3% der Beschäftigten in Berufen mit maximal 20% Männeranteil arbeiten (stark segregierte Frauenberufe, die Betreuungsberufe enthalten), sind 19% der Beschäftigten (34% der Männer und 3% der Frauen) in Berufen tätig, in denen der Frauenanteil maximal 20% beträgt (stark segregierte Männerberufe). Die gemischten Berufe mit 24% der Beschäftigten betreffen vor allem akademische Berufe, betriebswirtschaftliche oder kaufmännische Berufe sowie personenbezogene Dienstleistungen.

Zwischen 2012 und 2015 ist der Anteil der frauendominierten Berufe sowohl bei Frauen (von 54% auf 67%) als auch bei Männern (von 19% auf 29%) deutlich gestiegen. Demgegenüber ist der Anteil der männerdominierten Berufe gesunken und jener der gemischten Berufe über die Zeit konstant geblieben.

Gleichstellungsziel 3

Verringerung der horizontalen Segregation

Anmerkung 1

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.