F Kunst und Medien

Indikator

F5

Kino-/TV-/Filmförderung der Stadt Wien

Gleichstellungsziel 4

Genderkriterien bei der Vergabe von Förderungen

Bei den beiden Herstellungsförderungen für Kinofilme und TV-Filme, die mit 63% bzw. 19% mehr als vier Fünftel des Budgets für die im h Frauenkulturbericht gelisteten Förderungen für Film aufweisen, entfällt jeweils weniger als ein Viertel auf von Frauen (mit-)geleitete Filminstitutionen bzw. durchgeführte Filmprojekte. Bereiche mit einem höheren Frauenanteil der Förderungen (bspw. Film Einzelförderung 41%, Förderung kinokultureller Projekte 54%) verfügen anteilsmäßig nur über geringe Budgets.

Daraus ergibt sich, dass insgesamt 23% aller Filmförderungen, die im Frauenkulturbericht gelistet sind, an von Frauen geführte Filminstitutionen bzw. Filmprojekte vergeben werden. Gegenüber 2012 ist dieser Anteil um 9%-Punkte gesunken, was sich im Wesentlichen auf den Rückgang der Förderanteile für Frauen in den insgesamt hoch subventionierten Bereichen Herstellungsförderung für Kinofilme und TV-Filme zurückführen lässt (2012: 29% und 65% vs. 2015: 22%und 13%). Auch in der Verwertungsförderung Kinostart sowie in der Förderung von Filminstitutionen ist der Frauenanteil (2012: 41% und 96% vs. 2015: 29% und 35%) gesunken. In allen anderen Bereichen hat der Anteil des Förderbudgets für von Frauen geführte Filminstitutionen bzw. Filmprojekte etwas zugenommen. Durch die insgesamt niedrige Höhe der Subventionen fallen diese Bereiche im Allgemeinen jedoch kaum ins Gewicht.

Gleichstellungsziel 4

Genderkriterien bei der Vergabe von Förderungen

Anmerkung 3

Die Nutzung außerschulischer Jugendbetreuungsangebote (MA 13) kann aufgrund nicht aktualisierter Daten nicht behandelt werden.