F Kunst und Medien

Indikator

F9

Entscheidungsgremien im Medienbereich

Gleichstellungsziel 3

Erhöhung der Partizipation in Leitungsfunktionen im Bereich Medien

Wie bereits im Wiener Gleichstellungsmonitor 2013 werden zur Darstellung der Partizipation von Frauen in Entscheidungsgremien zentrale österreichische Gremien herangezogen, da es mit Ausnahme des Wiener Journalisten Club und der Werbewatchgroup keine rein für Wien zuständigen Gremien gibt.

Dem ORF – dem größten Medienunternehmen Österreichs – steht ein Mann als Generaldirektor vor. Darüber hinaus setzt sich die Geschäftsführung des ORF aus 13 weiteren Personen, inklusive der neun LandesdirektorInnen, zusammen. Unter diesen finden sich drei Frauen und zehn Männer. [Anm.4] Im Stiftungsrat des ORF, der mit dem Aufsichtsrat einer AG vergleichbar ist, beträgt der Frauenanteil rund ein Viertel (23%). Im ORF-Publikumsrat, dem Organ zur Wahrung der Interessen der HörerInnen und SeherInnen, sind Frauen mit rund einem Drittel vertreten. Der Frauenanteil im Stiftungsrat und im Publikumsrat ist geringfügig gestiegen.

Im Österreichischen Presserat, welcher der redaktionellen Qualitätssicherung und der Gewährleistung der Pressefreiheit dient, sind Frauen geschlechterparitätisch vertreten. Unter den 22 Senatsmitgliedern finden sich elf Frauen. [Anm.5] Im Werberat, der das Ziel der Wahrung und Förderung ethischer und moralischer Grundsätze in der Werbewirtschaft verfolgt, liegt der Frauenanteil bei rund einem Viertel. Gegenüber der vorhergehenden Funktionsperiode, die 2014 geendet hat, gibt es nun etwas weniger Frauen als Mitglieder im Werberat.

In den sonstigen Entscheidungsgremien von österreichischen Medienvereinigungen unterscheidet sich die Präsenz von Frauen stark. Die größte Frauenpartizipation weisen der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband und der Presseclub Concordia mit über 40% Frauen und leicht steigender Tendenz auf. Auch in jenem Gremium mit der niedrigsten Frauenpräsenz, dem Verband Österreichischer Zeitungen, ist der Frauenanteil von 4% auf 8% gestiegen. Im Verband der Regionalmedien ist der Frauenanteil von 40% auf 18% zurückgegangen, wodurch nur noch zwei der elf Mitglieder Frauen sind.

Gleichstellungsziel 3

Erhöhung der Partizipation in Leitungsfunktionen im Bereich Medien

Anmerkung 4

Die Geschäftsführung des ORF wird für eine Dauer von fünf Jahren bestellt und besteht in derzeitiger Form seit Anfang 2012.

Anmerkung 5

Im Presserat hat die vorhergehende Funktionsperiode im Jahr 2014 geendet, worauf sich die Anzahl der Senate von zwei auf drei erhöhte, was den generellen Anstieg der Mitgliederzahlen gegenüber 2012 erklärt.