I Wohnen und öffentlicher Raum

Indikator

I13

Frauenanteil bei den Wiener Straßennamen

Gleichstellungsziel 3

Berücksichtigung von Genderkriterien in der Stadtplanung

Frauen und Männer sind im Wiener Stadtraum sehr ungleich repräsentiert. In Wien sind 4.269 Straßen nach Personen benannt, und unter diesen finden sich lediglich 356 Straßen, für die Frauen namensgebend sind. D.h., 8% aller nach Personen benannten Straßen sowie 5% aller Straßen in Wien sind nach Frauen benannt. Gemessen an der tatsächlichen Länge sind Frauen für 7% der Kilometer aller nach Personen benannten Straßen sowie 3% der Kilometer aller Straßen in Wien namensgebend. Diese Werte resultieren daraus, dass vorrangig Wohngassen und wenige „prominente“ Straßen in Wien nach Frauen bezeichnet sind.

Der Anteil der nach Frauen benannten Straßen in Wien variiert nach den einzelnen Bezirken von 7% im 4. Bezirk bis hin zu 13% (3., 7. und 13. Bezirk). Dies kann u.a. darauf zurückgeführt werden, dass in manchen neu entstandenen Stadtvierteln Straßen im Sinne einer gendergerechten Stadtplanung v.a. nach Frauen benannt wurden, wie beispielsweise in Aspern im 22. Bezirk.

Gleichstellungsziel 3

Berücksichtigung von Genderkriterien in der Stadtplanung

Anmerkung 7

Erfasst sind nur jene Verfahren der MA 21, bei denen eine finanzielle Beteiligung der Stadt oder Mitauslobung stattgefunden hat, wodurch eine direkte Mitsprache bei der Auswahl der Jury bzw. Lenkungsgruppenmitglieder möglich ist.